PRESSEINFORMATION

KMU in der Krise: Digitale Notfall- und Gefahrenabwehrpläne für mehr Widerstandsfähigkeit gegenüber Notfällen und Krisen 

Als treibender Wirtschaftsmotor sind KMU in Österreich und Deutschland von Notfällen und Krisen besonders betroffen. Um kleine und mittelständische Unternehmen für den Worst Case zu rüsten, hat KRISENPLAN.EU den digitalen Notfall- und Gefahrenabwehrplan entwickelt, der erstmals am deutschsprachigen Markt angeboten wird: individuell adaptierbar an Betrieb und Risikosituation, für jede Betriebsgröße erschwinglich. 

Innovativ, flexibel, gut ausgebildet: Kleine und mittlere Unternehmen treiben die Wirtschaft voran. In Österreich und Deutschland bilden mehr als 99 Prozent dieser Betriebe ein stabiles Rückgrat, das nachhaltig zum wirtschaftlichen Erfolg beiträgt.

Doch bei Notfällen und Krisen sind KMU besonders stark gefährdet – und das unabhängig von der Branche. Die Ursachen dafür sind vielfältig, aber eines haben sie gemeinsam: Das Risiko für kritische Zwischenfälle wird meist als gering eingeschätzt. Viele Unternehmen wiegen sich in falscher Sicherheit, dass schon nichts Schlimmes passieren wird. So wird Notfall- und Krisenvorsorge im Alltag meist auf die lange Bank geschoben.

Und wenn dann doch was passiert, fehlt es an Knowhow, Erfahrung und Ressourcen. Aus diesem Grund raten Wirtschaftsverbände und Kammern beizeiten in Notfall- und Krisenvorsorge zu investieren – egal, wie groß der Betrieb ist.

Vorbereitung für den Ernstfall 

Ungeplante Ereignisse wie Brand, Cyber-Attacke, Stromausfall, IT-Notfall, Drohung oder Ausfall von Produktion, Infrastruktur und Lieferanten können Unternehmen ebenso rasch ins Wanken bringen wie Unwetter und Naturgefahren. Um in Krisenzeiten einen kühlen Kopf zu behalten, gibt es nur eines: sich gezielt auf konkrete Szenarien vorzubereiten, die den eigenen Betrieb bedrohen könnten.

Denn in Notfällen und Krisen liegen die Nerven meist völlig blank. Gefühle von Ungewissheit, Angst und Panik sind in so einer Situation zwar normal – aber im Ernstfall lähmend und kontraproduktiv. Nur wenn Führungskräfte und Mitarbeitende genau wissen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind, kann die kritische Situation rasch wieder unter Kontrolle gebracht werden und der Schaden hält sich in Grenzen. Gelingt dies nicht, steht nicht nur die unternehmerische Existenz auf dem Spiel – auch Menschen und Umwelt können in Gefahr sein.

Digitaler Notfall- und Gefahrenabwehrplan

KRISENPLAN.EU hat für Kleinstunternehmen, kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) aller Branchen eine praxistaugliche und leistbare Modullösung entwickelt – den digitalen Notfall- und Gefahrenabwehrplan. Je nach Betriebsgröße stehen unterschiedliche Pakete zur Auswahl: Notfallplan BASIC, Notfallplan KOMPAKT und Notfallplan PLUS.  

KRISENPLAN.EU bietet insgesamt 17 verschiedene Module für die häufigsten kritischen Situationen. So können Unternehmen genau jene Pläne bzw. Gefahrenmodule auswählen, die zu den Risiken des eigenen Betriebes passen. Die bereitgestellten Musterpläne und Checklisten können – ohne Vorwissen und Fachkenntnis – innerhalb weniger Stunden individualisiert werden. Konkret bedeutet das: Vorlagen an interne Abläufe anpassen und Kontaktlisten und Versicherungsdaten ergänzen. Nachdem Führungskräfte und Mitarbeitende geschult wurden, kann jederzeit und überall auf die Notfall- und Gefahrenabwehrpläne zugegriffen werden – und das via Webportal, mobiler App oder ausgedruckter Printversion.

Notfall- und Krisenvorsorge für jede Betriebsgröße leistbar

Notfall- und Krisenvorsorge ist für jeden Betrieb unverzichtbar – und das ohne Ausnahme. KRISENPLAN.EU möchte mit dem neuen Angebot die Resilienz aller bei Notfällen und Krisen Beteiligten stärken – und es nicht dem Zufall überlassen, ob Knowhow und Budget für die Prävention vorhanden sind.

Individuell angefertigte Notfall- und Krisenpläne kosten meist mehrere tausend Euro. Für viele kleine und mittelständische Unternehmen sind die hohen Investitionskosten jedoch unerschwinglich – ganz zu schweigen für Einzelunternehmen und Kleinstunternehmen. Mögliche Risiken werden deshalb mehr oder weniger bewusst in Kauf genommen – manchmal mit fatalen Folgen. Die jährlichen Lizenzkosten für den digitalen Notfall- und Gefahrenabwehrplan betragen – abhängig von der Modulanzahl – zwischen 199 und 1.499 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.

Individuell anpassbar an Betrieb und potenzielle Risiken

Der Notfallplan BASIS (Lizenzkosten: 199 Euro pro Jahr) ist speziell für die Bedürfnisse von Einzel- und Kleinstunternehmen konzipiert und beinhaltet die Vorbereitung auf die Szenarien Brand, IT-Notfall und Stromausfall. Der Notfallplan KOMPAKT (Lizenzkosten: 599 Euro pro Jahr) bietet insgesamt 8 Gefahrenmodule und richtet sich an kleine Betriebe an einem Standort. Der Notfallplan PLUS (Lizenzkosten: 1.499 Euro pro Jahr) beinhaltet 17 Module zur Vorbereitung auf alle gängigen Bedrohungen für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) an einem Standort. Für große Unternehmen und Betriebe, die Pläne für mehrere Standorte benötigen, bietet Krisenplan.eu darüber hinaus maßgeschneiderte Lösungen an (Notfallplan INDIVIDUAL).

Gewappnet für die häufigsten Risiken für Notfälle und Krisen

KRISENPLAN.EU bietet aktuell insgesamt 17 verschiedene Module für folgende Notfälle und Krisen, die individuell an betriebseigene Rahmenbedingungen angepasst werden können:

  • Brand: interne und externe Bedrohung, Explosion, Verpuffung
  • Hitzewelle: extreme Hitze, Hitzewellen, Trockenheit, Dürre
  • Wasser: Hochwasser, Starkregen
  • Kältewelle: extreme Kälte, Kältewellen, Schneelage, Schneelast, Lawinen
  • Stromausfall & Blackout: kurzfristiger und langfristiger Ausfall der Stromversorgung
  • IT-Notfall bzw. IT-Ausfall: Ausfall bzw. Störung von Kommunikationsnetzen, Ausfall von Geräten oder Systemen (Hardware), Software-Fehler
  • Cyber-Attacke & Ransomware: Cyber-Angriff auf Infrastruktur, Manipulation / Sperren von Hard- oder Software inkl. Daten, Cyber-Attacke auf Daten (Datendiebstahl, Manipulation von Informationen)
  • Hausdurchsuchung & Beschlagnahmung: finanz- und kriminalpolizeiliche Ermittlungen
  • Produktionsausfall: Ausfall von Produktionsanlagen
  • Notfälle bei Personal: Ausfall Geschäftsführung und Schlüsselpersonal durch Arbeitsunfälle, plötzliche Erkrankung oder Tod
  • Geologische Ereignisse: Erdbeben, Steinschlag, Felssturz, Vulkanausbruch, Hangrutschungen, Vermurung
  • Terror / Bedrohung: Amok, Geiselnahme, Drohung, Erpressung, Diebstahl, Einbruch
  • Ausfall von Anlagen und Infrastruktur: technische Störung bzw. Ausfall von Kühlung und Heizung, technische Störung von Hochdruck- und Druckanlagen (Wasserdampf, Sauerstoffanlagen, usw.), technische Störung von Wasseranlagen, Wassermangel
  • Chemische, radiologische und nukleare Ereignisse (CBRN): Gas- und Chemieaustritt, biologische Gefahren, Strahlenkontamination
  • Evakuierung: behördliche Evakuierungsanordnung
  • Epidemie & Pandemie: akute Infektionsereignisse mit Auswirkung auf Unternehmen, wie z.B. Norovirus, Salmonellen, usw.
  • Krisenmanagement: Eskalation von Notfall zur Krise

Vorteile des digitalen Notfall- und Gefahrenabwehrplans  

✅ für Kleinstunternehmen, kleine und mittelgroße Betriebe (KMU) entwickelt

✅ 17 Module zur Auswahl für alle gängigen Risiken für Notfälle und Krisen

✅ für alle Branchen geeignet mit Vorlagen für Notfallpläne und Checklisten

✅ praxistaugliches System ohne Vorwissen und Fachkenntnis nutzbar

✅ individuell anpassbar an die Abläufe und Risiken des Unternehmens

✅ gerichtsfeste Dokumentation für Versicherungen, Sachverständige und Behörden

✅ online und offline verfügbar als Webportal, mobile App und Offline-Version

✅ 100 % zuverlässig bei Ausfall von Strom und Internet

✅ unlimitiert nutzbar auf mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones

✅ leistbar für jede Betriebsgröße – vom EPU bis zum KMU mit mehreren Standorten

✅ persönliche Ansprechpartner in Österreich & Deutschland

✅ entwickelt in Österreich und Deutschland von Experten für Notfallplanung, Krisenmanagement, Katastrophenschutz, Business Continuity Management & Software-Entwicklung

Über KRISENPLAN.EU

Unter der Marke KRISENPLAN.EU bieten DIE KRISENPLANER GmbHKSK Group und Cantat Heritage & Innovation GmbH einen digitalen Notfall- und Gefahrenabwehrplan für kleine und mittelständische Unternehmen an. Die langjährigen Experten für Notfallplanung, Krisenmanagement, Katastrophenschutz, Business Continuity Management sowie Software-Entwicklung möchten KMU-Betriebe im gesamten deutschsprachigen Raum resilienter gegen Notfälle und Krisen machen und blicken auf mehr als 80 Jahre praktische Erfahrung in der Prävention und Bewältigung von nationalen und internationalen Krisen zurück.

Pressekontakt

Mag. Maria Kral-Glanzer

+43 660 933 15 93 

kral-glanzer@krisenplaner.at 

Grafiken, Logos & Fotos 

Gerne können Sie Grafiken, Logo und Portraitfotos kostenfrei zur Berichterstattung in Ihrem Medium verwenden. Sollten Sie diese in höherer Auflösung benötigen, kontaktieren Sie bitte unsere Pressestelle.  

Copyright © KRISENPLAN.EU

KRISENPLAN.EU - digitaler Notfall- und Gefahrenabwehrplan für Unternehmen: Webportal, mobile App und Printversion jederzeit griffbereit für den Ernstfall




KRISENPLAN.EU - digitaler Notfall- und Gefahrenabwehrplan für Unternehmen: mobile App für Tablets


KRISENPLAN.EU - digitaler Notfall- und Gefahrenabwehrplan für Unternehmen aller Größen und Branchen


KRISENPLAN.EU - digitaler Notfall- und Gefahrenabwehrplan für Unternehmen | Ihr Kontakt für Österreich: Geschäftsführer von DIE KRISENPLANER GmbH Markus Glanzer

Markus Glanzer, Geschäftsführer DIE KRISENPLANER GmbH

KRISENPLAN.EU - digitaler Notfall- und Gefahrenabwehrplan für Unternehmen | Ihr Kontakt für Deutschland: KSK-Geschäftsführer Michael Kruhl

Michael Kruhl, Geschäftsführer von KSK

>